Schlagwort: Schneiderkreide

Erstausstattung Nähen

Ich habe eine Nähmaschine – Was brauche ich noch? Teil 1

Ich habe eine Maschine – Was brauche ich noch, um mit dem Nähen zu beginnen?

Hier ist eine Liste mit Sachen, die dir das Nähen-Lernen erleichtern werden:

Stecknadeln / Nähklammern

Stecknadel ist nicht gleich Stecknadel. Verarbeitest du dicke Stoffe / Materialien dann solltest du auch dickere Stecknadeln verwenden oder Nähklammern. Diese sind vor allem bei der Verarbeitung von Kunstleder super praktisch. Nähst du dünne empfindliche Stoffe z. B. Blusenstoffe, dann verwende am besten ganz dünne feine Stecknadeln, damit du dir deinen Stoff nicht kaputtmachst.

Nahttrenner

Leider auch sehr wichtig beim Nähen – nicht nur als Anfänger – ist der Nahttrenner. Auch hier sind nicht alle Nahttrener gleich. Du kannst mit einem billigen auskommen, aber die etwas teureren haben schärfere Klingen. Es gibt auch kleine Nahttrenner und große Nahttrenner, was sich auf die spitzen Enden bezieht. Wenn du ein großes Projekt bzw. dicke Stoffe auftrennst, geht das mit dem großen Auftrenner natürlich wesentlich schneller. Bei z.B. Kleidungsstücken wird dir ein kleines Exemplar besser helfen können. Extra ergonomische Nahttrenner finden findest du auch, falls du Probleme mit den Händen hast.

Schere / Rollschneider

Vertraue mir bei diesem Punkt –  Kaufe dir  keine einfache Schere und erwarte, dass sie funktioniert. Eine gute Stoffschere sollte daher zu deiner Grundaustattung gehören. Achten beim Kauf auf die Größe der Schere. Willst du kleine, filigrane Teile ausschneiden eignet sich eine kleine Stoffschere. Für große Teile bzw. dicke oder schwere Stoffe wirst mit einer großen Stoffschere mehr freude haben.  Und benutze niemals, niemals, niemals deine Stoffschere auf Papier, sie wird sonst stumpf und das wäre schade!

Eine alternative zur Stoffschere ist der Rollschneider. Mit ihm kann man besonders gut lange Strekcen am Stück schneiden, sowie Rundungen. Im Endefekt ist es geschmackssache, ob man lieber mit der Stoffschere oder dem Rollschneider arbeitet. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Falls du dich für den Rollschneider entscheidest, denk daran, dass auch eine passende Schneideunterlage brauchst.

rollschneider

Markierungswerkzeuge

Auch bei den Markierungswerkzeugen ist es Geschmackssache was man am liebsten verwendet.  Es gibt ganz klassisch die Schneiderkreide. Ich habe damit bisher nur gute Erfahrungen geamcht. Sie ist auf ziemlich allen Materialen gut zu sehen und hinterlässt trotzdem keine bleibenden Spuren.

Es gibt aber auch z.  B. den „Trickmaker“ von Prym. Du verwendest ihn wie einen Filzstift, nur dass der Trickmaker beim waschen verschwindet. Das kann auch super praktisch sein!


Maßband / Messwerkzeug

Ein Maßband sollte auf jeden Fall nicht fehlen bei dir. Sie sind praktisch, handlich und erfülle ihren Zweck! Gerade am Anfang sollte ein Maßband ausreichend sein. Wenn du einmal mehr nähst, dann kann auch eine Schneideunterlage mit Maßen praktisch sein oder verschieden Schneiderlineale.

Bügeleisen

Bügeln ist beim Nähen besonders wichtig. Auch wenn man das anfangs nicht glauben mag. Bügeleisen und Bügelbrett hast du wahrscheinlich eh schon zuhause.

Handnähnadeln

Wahrscheinlich hast du bereits Handnähnadeln zuhause. Beim Nähen brauchst du sie immer mal wieder, z. B. beim Schließen einer Wendeöffnung oder zum vernähen von Fäden. Auch sie gehören zur Grundausstattung beim Nähen.

Es gibt natürlich noch Dutzende von Tools da draußen und jeder hat seine eigenen Präferenzen. Aber für den Anfang sollte dir eine kleine Grundaustattung genügen.  Je mehr du nähst, umso schneller wirst du auch merken was dir fehlt bzw. welche Helferlein für dich nützlich sind.